Produktfotos selber machen – auf die Schnelle

Professionelle Produktfotos sind teuer und dauern in der Regel meist einige Tage oder Wochen bis man diese zur Verfügung hat. Oftmals ist möchte man aber nicht warten und das neue Produkt sofort einstellen.

Alternative: Produktfotos schnell selbst gemacht

Da ich immer nicht warten wollte/konnte habe ich meine Produktfotos anfänglich „erstmal“ selbst gemacht und dann meistens eh nie wieder geändert, weil diese meinen und den Ansprüchen meiner Kunden genügten.

Mein Werkzeug um Produktbilder selbst zu machen:

Die Bilder habe ich einfach mit einem Smartphone (Samsung Galaxy S7 oder iPhone 6S) vor möglichst einfarbigen Hintergrund geschossen und mir auf den Rechner geschickt. Die Bilder sahen dann z.B. so aus:

Drahtbürste mit Samsung Galaxy S7 auf weißer Pappe fotografiert

Dann ging es noch an das zuschneiden, drehen und freistellen. Speziell das freistellen war je nach Objekt und Hintergrund oftmals ein richtiger Akt, gerade für mich als Grafiklaie der Photoshop noch nicht mal geöffnet bekommt. 🙂 Hier musste also eine einfache idiotensichere Lösung her. So stieß ich auf das Online-Tool Clippingmagic, im Handumdrehen sind hiermit Bilder freigestellt und das in wenigen Sekunden bis Minuten ohne jegliche Vorkenntnisse. Kostet zwar ein paar Dollar, hat man m. E. aber schon nach dem ersten Produkt wieder raus. Man kann vor allem gleich loslegen mit dem verkaufen und muss nicht lange auf die Bilder warten.

Das Resultat meiner Drahtbürste nach ca. 30 Sekunden:

Drahtbürste mit Clippingmagic online bearbeitet

Klar geht da noch mehr wie Schatten und weitere Schminktipps, aber in der Regel reicht dies doch, wenn man mehrere Ansichten präsentiert, völlig aus oder?

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*